Lehrkräfte: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dummy
Stadtorchester Roth
Dummy

Hauptbereich

Lehrkräfte

Lehrkräfte des Stadtorchesters und der Musikschule:

In dieser Übersicht finden Sie unsere Lehrkräfte der Stadtorchesters und der Musikschule.

Kutscher, Nikola

Nikola Kutscher unterrichtet Klarinette, Saxofon, die Bläserklasse und Orchester.

Seit ihrem 9. Lebensjahr hat Nikola Kutscher (Jahrgang 1990) Klarinettenunterricht. Von 2007 bis 2009 besuchte sie die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und beendete diese erfolgreich. An der Hochschule für Musik in Nürnberg war Nikola Kutscher seit dem Wintersemester 2009 eingeschrieben und war in der Klarinettenklasse von Herrn Voit. Seit 2010 ist sie als Klarinetten- und Saxofonlehrerin tätig. Ihren Abschluss als Diplommusiklehrerin machte Nikola Kutscher 2014.

 

Ab der 3. Schulklasse kann man ein Blasinstrument erlernen und zusätzlich mit gleichaltrigen Kindern in einer Gruppe musizieren. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren wird in der Bläserklasse von Anfang an gefördert.

Es gibt die Möglichkeit in einer Jazzcombo zu spielen. Hier werden Jazzstücke in verschiedenen Stilistiken geprobt und auch vor allem das Solospiel (die Improvisation) geübt. Bei Auftritten gibt es die Möglichkeit, sein Können zu präsentieren. Mitmachen können alle Instrumente, die im Jazz häufig zu finden sind: Saxofon, Klarinette, Querflöte, Trompete, Posaune, Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug, aber auch die im Jazz etwas exotischeren Instrumente wie Violine und Waldhorn sind immer willkommen.

Das Saxofonensemble SaxCluster besteht aus rund neun Mitgliedern, die vom Sopran- bis zum Baritonsaxofon die komplette Familie abdecken. Das Repertoire erstreckt sich von Jazz bis zum argentinischen Tango. Für musikalische Abwechslung ist gesorgt. Interessenten sollten schon Spielerfahrung und Notenlesekenntnisse und natürlich Spaß am gemeinsamen Musizieren mitbringen.

Dahlheimer, Martin

Martin Dahlheimer (Jahrgang 1960) unterrichtet Klavier.

Dalheimer studierte Historische Aufführungspraxis in Nürnberg bei Ernst Gröschel, der Pianist und Lehrer ganz in der Tradition von Franz Liszt war. Jazz und Swing erarbeitete er sich bei Thomas Fink.

Bei zahlreichen Konzerten auf seinem historischen Tafelklavier tritt er in Deutschland, der Schweiz und Österreich auf. Sein Broadwood-Square-Piano aus dem Jahr 1830 dürfte das meistgespielte und auch das meistgereiste historische Klavier der Welt sein.

Als Korepetitor beim Ausbildungsmusikchor der Bundeswehr in Hilden, und bei "Les Miserables" in Nürnberg hatte er vielfache Engagements. Martin Dalheimer hat die beiden sehr erfolgreiche Musicals "Blutsbrüder" und "Charlie" produziert und hatte damit über 30 Aufführungen im Großraum Nürnberg.

2008 ergab sich eine Zusammanarbeit mit Volker Rosin, Autor zahlreicher Kinderhits, dessen Lieder Martin Dalheimer für Klavier bearbeitet und verlegt hat.

Littwin, Svenja

Svenja Littwin geht mit den Kindern der ersten Klassen im Musikparadis auf Entdeckungstour, unterrichtet die Musikzwerge und ist für die musikalische Früherziehung der Kindergartenkinder in Roth und Eckersmühlen da.

Fekete, Peter

Peter Fekete unterrichtet Waldhorn und die Ensembles.

Falter, Birka

Birka Falter unterrichtet Violine und die Ensembles.

"Die Geige, sie singet, sie jubelt und klinget" (aus dem Kinderlied "Die Geige sie siget" von Willy Geissler) - sicher hat jeder schon einmal den wunderschönen Klang einer Geige im Radio gehört und das mit vier silbernen Saiten bespannte und mit einem Bogen zum Klingen gebrachte Instrument im Konzert oder Fernsehen gesehen. Die Geige und der Geigenbogen sind aus besonderen Materialien gebaut: wertvolle Hölzer, Pferdehaare und schimmernder Perlmutt.

Man kann auf einer Geige sehr schnell und perlend spielen, aber auch ganz weich und gesanglich, wodurch ihr Klang fast so lebendig und wandelbar ist wie der der menschlichen Stimme. Deshalb wird sie auch oft als Königin der Instrumente bezeichnet.

Die Geige ist nicht nur ein Solo-, sondern auch ein Orchesterinstrument, und so macht es besonders viel Spaß, gemeinsam mit anderen in einem Ensemble zu musizieren.

 

Birka Falter (Jahrgang 1990, Fürth) studierte Violine und Musikpädagogik an der Hochschule für Musik in Nürnberg, ergänzt um ein einjähriges Erasmusstudium in Venedig. 2015 schloss sie als eine der Besten ihres Jahrgangs ihr pädagogisches Bachelorstudium ab und wurde dafür mit dem Preis der Musikhochsule Nürnberg ausgezeichnet. Sie verfügt über mehrjährige Unterrichtserfahrung und macht berufsbegleitend das Masterstudium mit dem Hauptfach Violindidaktik.

Fratila, Sebastian

Sebastian Fratila unterrichtet Querflöte und die Ensembles.

Das Fach Querflöte bietet hochqualifizierten Unterricht ab 6 Jahre bis hin zum Seniorenalter.

Vita Sebastian Fratila:

Ausbildung

  • bis 2001 : Musikgymnasium, Sibiu (Hauptfach Querflöte) 
  • bis 2002 : Hochschule für Musik, Kronstadt (Hauptfach Querflöte)
  • bis 2007 : Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg (Hauptfach Querflöte)
  • 2006: Diplom in Musikpädagogik (Hauptfach Querflöte)
  • 2007: Diplom künstlerische Ausbildung (Hauptfach Querflöte)
  • 2007 – Doktorand an der “Otto Friedrich” Universität Bamberg

Preise

  • 1998: III. Preis, National-Musikwettbewerb, Odorheiu Secuiesc (Rumänien)
  • 1999: III. Preis, National-Musikwettbewerb, Arad (Rumänien)

Anstellungen

  • 2007-2008: Musikschule Langenzenn, Querflötenlehrer
  • 2007-2008: Musikschule Schneider, Querflöten-, Klavierlehrer
  • 2008-2010: Gymnasium “Samuel von Brukenthal” Sibiu, Musiklehrer
  • 2008-2010: Aushilfe an der Staatlichen Philharmonie, Sibiu, 2. Flöte mit Piccolo
  • 2009-2010: Universität “Babes-Bolyai”, Dozent für Musikerziehung/Methodik/Musikpädagogik
  • 2010-2011: Music Academy König, Klavierlehrer
  • Seit 2010: Sing- und Musikschule Weißenburg, Querflötenlehrer
  • Seit 2010: Stadtjugendkapelle Roth, Querflötenlehrer
  • Seit 2010: Feuerwehrkapelle Langenaltheim, Querflötenlehrer
  • Seit 2011: Blaskapelle Raitenbuch, Querflötenlehrer

Konzertätigkeit

  • 1998-2010 Konzerte als Solist mit der Staatlichen Philharmonie Sibiu, Soloabende und Kammermusikkonzerte in Rumänien, Deutschland, Frankreich

Gandela, Andreas

Andreas Gandela unterrichtet Schlagzeug.

Andreas Gandela (Jahrgang 1974) erhielt mit sechs Jahren Klavierunterricht, mit zehn Jahren den ersten Schlagzeugunterricht. Von 1984 bis 1991 war er an der städt. Sing- und Musikschule Nürnberg. Mit 16 Jahren war Mitglied des Bundesjugendorchester, danach bis 1994 Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayer. Von 1997 bis 2001 absolvierte er ein Studium an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Gandela erhielt Unterricht unter anderem bei Jim Black und Wolfgang Haffner, Workshops unter anderem bei Bob Moses und Holger Nell. Er spielte mit vielen namhaften Größen der deutschen Jazzszene, wie zum Beispiel Peter O' Mara, Bobby Shew, Monty Waters, Ed Schuller, John Schröder. Dazu machte er zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen.

Götzfried, Ludmilla

Ludmilla Götzfried unterrichtet Klavier.

Sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für Erwachsene bietet das Klavier unbegrenzte Möglichkeite zur künstlerischen Entfaltung. Die jahrhundertelange Geschichte des Klaviers, begleitet von den berühmtesten Komponisten, erbrachte wunderbare Musik. Wer hat noch nie davon geträumt auf einer Bühne den "Liebestraum" oder die "Mondscheinsonate" vorzutragen?

 

Ludmilla Götzfried erhielt mit sechs Jahren Klavierunterricht an einer staatlichen Musikschule. Im Anschluss besuchte sie eine weiterführende Musikfachschule und macht ihr Diplom im Fach "Klavier" mit Auszeichnung. Im Studium an der Musikhochschule belegte sie die Fächer "Pädagogische Klavierausbildung", "Korrepetition" und "Solistin eines Kammerensembles" und schloss mit dem Diplom ab.

Ludmilla Götzfried war 15 Jahre Lehrkraft an einer Musikfachschule, unterrichtete an der vhs Stadt Roth als Musikdozentin und an der Musikschule Hilpoltstein.

Sie organisiert besondere Konzerte für junge Talente, brachte ahlreiche junge Pianisten auf die Bühnen, von denen einige besonders erfolgreich viele Wettbewerbe gewannen, tritt im Duo mit der Querflötistin Rebecca Schmidt, mit verschiedenen Chören, ihrem Mann Nicolai Götzfried am Knopfakkordeon und begleitet viele Solisten.

Greschl, Walter - Stadtkapellmeister

Walter Greschl ist der Stadtkapellmeister der Stadt Roth. Er unterrichtet das Stadtorchester, die Bläserklasse, das Juniorstadtorchester, das Wiedereinsteigerorchester sowie die Musicaholics.

Greschl ist leidenschaftlicher Musiker, absolvierte sein Musikstudium am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium mit den Hauptfächern "Klarinette" und "Elementare Musikpädagogik". Er unterichtet in Höchststufenorchestern, Kapellen, an Musischen Gymnasien und gibt Saxofonunterricht.

Walter Greschl ist Lehrbeauftragter für Klarinette an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist Leiter des Jugendorchesters der Musikschule Schwabach, das er auch aufbaute. Außerdem ist er Dozent, Dirigent und Juror beim Nordbayerischen Musikbund. Er wirkt bei verschiedenen Ensembles mit.

In Roth ist der als Stadtkapellmeister mit der Leitung und der professionellen Verwaltung des Stadt Roth Stadtorchesters und der Orchesterschule betraut, die als Stadtjugendkapelle Roth mit  Musikschule aufgebaut hat.

Heubusch, Ingrid

Ingrid Heubusch unterrichtet Akkordeon, Klavier und Keyboard.

Ingrid Heubusch unterrichtet seit vielen Jahren Musik in Roth und Spalt – ihre Instrumente sind Klavier Akkordeon, Keyboard und Blockflöte. Zusätzlich unterstützt sie ihre Schüler im musiktheoretischen Unterricht der jeweiligen Schule.

Die Altersspanne der Schüler ist riesig: von 5 bis 83 Jahre, das macht ihre Arbeit so spannend und abwechslungsreich.

Musikunterricht zu geben - diese Leidenschaft begleitet Ingrid Heubusch schon immer. Die Zusammenarbeit mti den Schülern ist jedes Mal spannend.

Keyboardspiel - ein Spiel mit den Tasten, das mithilfe rhythmischer Begleitungsmöglichkeiten aufgelockert werden kann. Gut für Popmusik.

Akkordeonspiel - ein Spiel mit Tasten und Knöpfen, ein ideales Instrument für folkloristische Klänge aus aller Welt.

Jenkins, Stephen

Stephen Jenkins unterrichtet Posaune.

Stephen Jenkins studierte in Sydney und Detmold, wo er seinen Bachelor und sein Diplom ablegte. 2004 gewann er die Orchesterakademiestelle an der Staatskapelle Weimar und studierte gleichzeitig an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar in der Aufbauklasse von Professor Armin Bachmann.

Jenkins spielte als Gast in verschiedenen Orchestern in Deutschland und der Schweiz. Er ist auch ständige Aushilfe bei den Nürnberger Philharmonikern und den Nürnberger Symphonikern. Ebenso ist er Mitglied einiger Kammermusikensembles wie BlechMafia Nürnberg und Walaba-Brass.

Juraschek, Peter

Peter Juraschek unterrichtet Gitarre, E-Gitarre und die Gitarrenensembles.

Gitarrenunterricht für Konzert-, Western- und E-Gitarre als Einzel- oder Gruppenunterricht ist möglich. Sobald ein gewisser Grundstock aufgebaut ist, wird stilistisch auf die Interessen der Schülerinnen und Schüler eingegangen: Konzertgitarrenliteratur, Rockgitarre, von Abba bis Zappa. Zur Schulung des Zusammenspiels kann man am Gitarrenensemble teilnehmen - möglich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Pit Juraschek begann mit 12 Jahren am Gymnasium Roth Gitarre zu spielen. Am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg machte er die Ausbildung zum staatlich geprüften Gitarrenlehrer, mit Nebenfach "Saxofon". Bei Hans Grasser bildete er sich im Bereich "Jazzgitarre" weiter, bei Gerhord Buchloh im Bereich "Jazzsaxofon". Peter Juraschek unterrichtet seit 1985 als Gitarrenlehrer.

Kim, Heejung

Heejung Kim unterrichtet Klavier und Korrepetition.

Heejung Kim wurde in Südkorea geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren und studierte später als Stipendiatin an der Universität in Seoul, wo sie ihr Diplom als Jahrgangsbeste absolvierte.
Heejung Kim wurde bei mehreren koreanischen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet. Ihre pianistische Ausbildung rundete sie an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Naoyuki Taneda, Prof. Wolfgang Manz und Prof. Michael Uhde ab.

Ihre kammermusikalische Ausbildung ergänzte sie bei Professor Jörg-Wolfgang Jahn, Professor Ulf Hoelscher sowie bei Mitgliedern des Alban-Berg-Quartetts. Sie besuchte Meisterkurse bei Detlef Kraus in Essen,  Klaus Schilde in München, Eduardo Hubert in Rom, Lisa Pohjola in Helsinki, Hartmut Höll (Lied) in Karlsruhe und Rainer Kußmaul (Kammermusik) in Freiburg.
Sie gewann mehrere internationale 1. Preise bei Wettbewerben (Citta di Moncalieri, Citta di Pietra Ligura, V. Bellini Caltanissetta etc.).

Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie im In- und Ausland auf (Konzerthaus Berlin, Schwetzinger Schloss, Staatstheater Nürnberg, Musikhalle Hamburg, Meistersingerhalle Nürnberg, Staatstheater Bern sowie Teatro Savona, Teatro Caltanissetta in Italien, Philharmonie Sibiu in Rumänien) und wirkt regelmäßig bei Rundfunkaufnahmen (SWR, BR, Deutschlandradio) mit.

Sie hatte einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Karslruhe und korrepetierte die Streicherklassen und Holzbläserklassen.  Zudem wirkt sie bei Musikkursen und Festivals als gesuchte Korrepetitorin und Kammermusikpartnerin mit.  Im TRIO VENTO DELL´EST  konzertiert sie als Pianistin und ergänzt damit ihr professionelles Wirken um eine weitere Aufgabe .

Heejung Kim ist Jurymitglied beim Regional- und Landes-Wettbewerb „Jugend Musiziert“.  Seit 2009 leitet sie die Klavierklasse  für Kinder und Jugendliche in der Musikschule Weißenburg und korrepetiert  in der Musikschule Nürnberg und bei der Stadtjugendkapelle Roth.

Hauptamtlich ist sie als Dozentin für Instrumental-Korrepetition an der Hochschule für Musik Nürnberg tätig.

Kluge, Helen

Helen Kluge unterrichtet Saxofon.

Nürnberg – Sizilien – Roth. Das sind nur einige Stationen, die Helen Kluge in ihrer Musikerkarriere gemacht hat. Mit 16 Jahren geht sie auf die auf das Musikstudium vorbereitende Abteilung am Robert-Schumann-Konservatorium und Clara-Wieck-Musikgymnasium Zwickau. Mit 19 Jahren beginnt sie ihr Musikstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg in der Saxofonklasse bei Günter Priesner. Es folgt das Diplom als Musikpädagogin mit dem Hauptfach „Klassisches Saxofon“.  Zusätzlich diplomiert Kluge bei Vroni Priesner in Elementarer Musikpädagogik.

Es folgt ein zweijähriges Aufbaustudium als Saxofon-Solistin in Klassik und Jazz in Italien am Rossini-Conservatorio Pesaro bei Federico Mondelci. Mit dem Italienischen Saxophon-Ensemble unter der Leitung von Federico Mondelci macht sie Tourneen durch Sizilien und Kalabrien, sie belegt Meisterkurse bei J.-M. Londeix, F. Mondelci, Bernardo Monk, Thosten Skringer, ist als Saxofonistin bei den Nürnberger Symphonikern unter A. Shelley projektmäßig tätig, gibt Kinderkonzerte für die Stiftungen „Mubikin“ und „Wachsen mit Musik“ und hat Auftritte in mehreren Duos mit Klavier, Orgel und Gitarre. Weitere Studien- und Konzertreisen führten sie mit Akkordeonist Daniel Zacher nach Buenos Aires.

Sie gründet eine ihrer eigene Konzertreihe „Tango & more“ mit dem Schwerpunkt auf argentinischen Tango. Außerdem ist sie Saxofonistin bei der Weltmusikgruppe „Alamto“, die unter anderem Auftritte im Nürnberger Jazzstudio, der Tafelhalle Nürnberg und im Schlossgartenkonzert Erlangen hatte. Ihre regelmäßigen Konzerttätigkeiten finden in Deutschland, Italien, Österreich statt, außerdem tritt Helen Kluge bei Firmenevents, Messen und privaten Veranstaltungen auf.

Kohlbauer, Ramona

Ramona Kohlbauer unterrichtet Posaune und Euphonium und bietet das Instrumentenkarusell IKARUS an.

Leisinger, Michael

Michael Leisinger unterrichtet Trompete und bietet das Instrumentenkarusell IKARUS an.

Marsh, Alison

Alison Marsh unterrichtet Trompete.

Die Trompete hat es ihr angetan. Allein schon, weil es ein so vielseitig einsetzbares Instrument ist.

Die Australierin Alison Marsh lebt seit 2013 lebt  im deutschsprachigen Raum, zuerst in Österreich wo sie ihr Masterstudium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz im Jahr 2018 absolvierte. Kurz danach ist sie nach Nürnberg gezogen, um ihre aktuelle Tätigkeit als Akademistin bei den Nürnberger Symphonikern anzutreten. Jetzt hofft sie, ihrer Liebe für die Trompete und deren vielfältige Techniken an Schülerinnen und Schüler jeden Alters weitergeben zu können. Cooler Ton und heißer Ausdruck. Nicht nur Till Brönner weiß, wie’s geht!

Muschawek, Susanne

Susanne Muschawek unterrichtet Querflöte und hat die Chorleitung in Büchenbach.

Mit der Chorklasse werden moderne und lustige Lieder gesungen, Lieder, die zu den Jahreszeite und Festen passen. Immer wieder wird das Gelernte bei Aufführungen gezeigt. Auch beim Elementarmusikal ist die Chorklasse dabei.

Reich, Peter

Peter Reich unterrichtet Klarinette und die Ensembles

Peter Reich, Jahrgang 1953, studierte am Bayerischen Staatskonservatorium/Hochschule für Musik in Würzburg. Er ist Gründungsmitglied des AULOS-Bläserquintetts und Soloklarinettist im Philharmonischen Orchester der Stadt Würzburg. Reich war Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung in Berlin. Seit 1978 ist er Klarinettist bei den Nürnberger Philharmonikern. Lehrtätigkeit am Meistersinger-Konservatorium, heute Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Gründungsmitglied der PHILHARMONIE NÜRNBERG e. V. Gründungsmitglied der Veranstaltungsreihe ERLANGER ALTSTADT-KONZERTE. Solistische und kammermusikalische Verpflichtungen im In- und Ausland.

Rißmann, Gunther

Gunther Rißmann unterrichtet Kontrabass und E-Bass.

Jazzstudium am Herrmann-Zilcher-Konservatorium in Würzburg bei Rudi Engel. Weiterbildungen im In- und Ausland z.B. Jazzworkshop in Vermont, Trioworkshop Hochschule Bremen, Basskaleidoskop in Michaelstein. Seit mehr als 25 Jahren als freier Musiker vorwiegend im Jazzbereich tätig, Auftritte und Produktionen mit: Joe Nay, Leslek Zadlo, Pete Yellin, Ingrid Jensen, Don Menza, Ack van Rooyen, Sunday Night Orchestra, Groove Legend Orchestra, Glenn Miller Orchestra, Theater Hof, Theater Baden-Baden, Staatstheater Nürnberg, Theater Heilbronn.

Im Alter von 6 Jahren bekam er sein erstes Klavier, auf dem er Unterricht hatte bis er 12 war. Danach kamen noch Ausflüge zu anderen Instrumenten vor, z.B. zum Violoncello und zur Gitarre, zum Sousaphon und der Ventilposaune.

Rudolf-Maile, Angela

Angela Rudolf-Maile unterrichtet den Jungen Chor, Stimmbildung und Klavier, den Chor 1. bis 4. Klasse Roth und den Chor Eckersmühlen und bietet das Instrumentenkarusell IKARUS an.

Angela Rudolf-Maile, Jahrgang 1969, Mutter eines Kindes absolvierte ein künstlerisches und pädagogisches Gesangsstudium an der Düsseldorfer Musikhochschule. Kurse bei den Gesangspädagogen Kurt Widmer und Ingrid Figur, sowie eine Fortbildung am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie ergänzen Ihre Ausbildung. Seit 15 Jahren erteilt sie Gesangsunterricht und gibt Atem-/ Stimmkurse. Als Opern- und Konzertsängerin hat sie ebensolange Erfahrung gesammelt durch Soloengagements im In- und Ausland. (Staatstheater Darmstadt, Staatsoper Stuttgart, Theater Lübeck, Kammeroper Wien...)

Vlasak, Filip

Filip Vlasak unterrichtet Fagott und die Holzbläserensembles

 

Und das sagt Filip:

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht Musiker geworden wäre? Panzerknacker

Diesen Komponisten konnten Sie noch nie leiden: Troubadix

Bei diesem Essensgericht werden Sie schwach: Toast Hawaii

Ihr Vorbild aus der Geschichte: Švejk

Dieses Buch würden Sie zum Lesen empfehlen: Von Lewis Sinclair: Babbitt

Wenn Sie König von Deutschland wären, würden Sie... eine kleine Vermögensumverteilung vornehmen…

Vogel, Laura

Laura Vogel unterrichtet den Jungen Chor, den Elementarbereich und die Musicalklasse.

Vogelbacher Ruth

Ruth Vogelbacher unterrichtet Zither.

Ruth Vogelbacher, eine gebürtige Schwabacherin, ist Musikerin aus Passion. Mit sieben Jahren erhielt sie den ersten Klavierunterricht, seit ihrem achten Lebensjahr sang sie in verschiedenen Chören. Und mit vierzehn erhielt sie ihre erste Zither, allerdings war dafür damals kein Lehrer zu finden, weshalb sie als reine Autodidaktin das Zither-Spiel erlernte. Am Meistersinger-Konservatorium studierte sie schließlich Gesang. Zur Abrundung ihrer Gesangsausbildung nahm sie auch an verschiedenen Meisterkursen für Gesang und darstellende Kunst teil (in Köln, Stuttgart, Würzburg, Hamburg, Brüssel, Gent, sowie in Amsterdam und New York). Im Jahr 2002 fand sich in Bernhard Hilbich an der Musikschule Neumarkt dann doch ein sehr guter professioneller Zither-Lehrer, bei dem sie ca. sieben Jahre lang Unterricht nahm, um ihre autodidaktischen Grundkenntnisse auf diesem Instrument zu vervollkommnen und Tipps für die Anfänge ihrer eigenen Unterrichtstätigkeit zu bekommen. Nach vielen Zither-Seminaren in Österreich (Schloß Zeilern und Strobl/Wolfgangsee) und Deutschland (München, Hammelburg, Schlitz/Hessen und Nordwalde/Münster), absolvierte sie 2005/2006 den CLehrgang zur Ensemble-Leiterin an der Bundesakademie Trossingen. Im Jahr 2005 übernahm sie die Leitung des Nürnberger Ensembles im Deutschen Zitherbund.
Seit 1993 unterrichtet Frau Vogelbacher mit viel Freude und Engagement Gesang und Stimmbildung, sowie Klavier. Seit 2007 unterrichtet sie auch Zither. Auftritte als Soloistin mit Zither und Gesang hatte Frau Vogelbacher bereits mehrmals beim jährlichen Altstadtfest in Neumarkt, sowie bei vielen anderen diversen Veranstaltungen, wie z.B. Vernissagen und privaten Familienfeiern.

Repertoire:
Bei ihren Auftritten mit Zither bietet Frau Vogelbacher ein breites Repertoire von typischer Zither-Literatur, sowie Wiener Liedern, über Chansons bis hin zu eigenen Liedern, von denen auch eine CD erhältlich ist. Sie setzt die Zither ein, wie sie sonst kaum zu hören ist, denn ihre Spezialität ist eben die Kombination von Zither und Gesang, wobei sie auch moderne Hits covert – nur eben mit Zither-Begleitung. Lassen Sie sich überraschen !

Wohlfahrt, Anselm

Anselm Wohlfahrt unterrichtet Oboe.


Anselm Wohlfahrt begann seine musikalische Laufbahn als Knabensolist bei den Augsburger Domsingknaben. Sein Studium der Oboe begann er am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Günther Passin. Nach seinem Bachelor-Abschluss wechselte er an die Hochschule für Musik, Nürnberg, zu Frau Prof. Clara Dent- Bogányi. Seinen Master schloss er bei Ralf-Jörn Köster ab. Während seines Studiums war er Praktikant bei den Nürnberger Symphonikern und Aushilfe beim Mozarteum Orchester Salzburg, der Philharmonie Bad Reichenhall und der Staatsphilharmonie Nürnberg. Im Jahr 2014 war er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands. Weitere künstlerische Einflüsse erhielt er von Prof. Washington Barella, Prof. Josef Blank und Prof. Heike Steinbrecher.

Zaldumbide, Fidel

Fidel Zaldumbide unterrichtet Schlagzeug.

Fidel bringt den richtigen Rhythmus: Ein wenig das Repertoire der lateinamerikanischen Percussion auf der Welt zu verbreiten und diese damit zu bereichern, das gefällt dem ecuadorianischen Schlagzeuger Fidel Zaldumbide. Fidels Karriere begann schon im frühem Alter auf dem Conservatorio Superior Nacional de Música del Ecuador, wo er sein Bachelor als Técnico Musical y tegnólogo Musical erfolgreich abschließen konnte. 2015 erhielt er von der Univerisdad Católica del Ecuador sein Diplom in Erziehungswissenschaften. Als Mitglied der Sinfonieorchester der ecuadorianischen Hauptstadt Quito (die höchstgelegene Hauptstadt der Welt!) trat er mehrmals als Solist auf. Mit zahlreichen Konzert in und außerhalb Ecuadors wie mit dem Ensamble de Percusión Tushpar erweiterte Fidel seine Repertoires für die symphonische Perkussion. 2013 bekam er ein Stipendium für das „Yamaha Sounds of Sommer Camp“ der University of Central Florida. Dort erhielt er individuellen Unterricht von Jeff Moore, Ney Rosuaro, Kirk Gay und Thad Anderson, der ihn musikalisch sehr bereicherte. Bei der „Italy Percussive Arts Society“ gewann Fidel den zweiten Platz als Vibraphonist. Dort wurde zum ersten Mal in Europa „Dony’s Dog“ als Solostück auf dem Vibraphon interpretiert. Gerade hat er seinen Master an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Professor Radek Szarek gemacht, komponierte bereits mehrere Perkussionstücke mit pädagogischen Hintergrund und freut sich jetzt auf seine Dozententätigkeit in Roth. Der österreichische Schlagzeuger und Percussionist Martin Grubinger kann sich warm anziehen!