Lehrkräfte: Stadt Roth

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadtorchester Roth
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dummy
Stadtorchester Roth
Dummy

Hauptbereich

Lehrkräfte

Ohne sie kein Klang - Unsere Lehrer sind der Motor und das Herz der Orchesterschule.

Alle Lehrkräfte sind hochqualifiziert, haben ein Musikstudium absolviert, eine musikpädagogische Ausbildung durchlaufen, spielen in verschiedenen Ensembles, stehen auf vielen Bühnen und sind stilistisch vielseitig und erfahren. Als Berufsmusiker kennen sie die Möglichkeiten des Musikerdaseins, können junge Musiker, die ihr Hobby zum Beruf machen möchten und sich für ein Studium an einem Konservatorium oder einer Musikhochschule interessieren, beraten; haben hilfreiche Tipps für engagierte Hobbymusiker; sind fachlich versiert und haben so manche Tricks für das erfolgreiche Musizieren parat. Bei ihnen ist man von Anfang an bestens aufgehoben.

In dieser Übersicht finden Sie die aktuellen Dozentinnen und Dozenten der Stadtorchesters und der Musikschule:

Böhm, Patrick

Patrick Böhm unterrichtet Schlagzeug.

Patrick begann mit 6 Jahren Schlagzeug in seiner heimischen Musikkapelle zu spielen. Nach einen Umweg über die IT-Branche besuchte er die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und bekam dort Unterricht bei Eckhard Kopetzki. Dort schloss er die pädagogische Ausbildung zum staatl. geprüften Ensembleleiter in der Fachrichtung Klassik mit sehr guten Erfolg ab.

Ab Oktober 2023 studiert er klassisches Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Radoslaw Szarek.

Patrick unterrichtet leidenschaftlich seit mehreren Jahren Schlagzeug und klassisches Schlagwerk. Sein Motto: Spiel, Spaß, Mehr..!"

Córdova Hernández, Albani

Albani Córdova Hernández unterrichtet Klarinette und Saxophon.

Demydas, Oleksandr

Oleksandr Demydas unterrichtet Violine in der Orchesterschule Roth.

Oleksandr Demydas wurde 1977 in Kischinau/Moldau geboren und begann mit dem Violin- und Klavierspiel im Alter von acht Jahren. 1991 ist er mit 14 Jahren Student an der Musikberufsschule in Tschernihiw/Ukraine und mit 18 an der Hochschule für Musik in Kyïv/Ukraine (später Nationale Musikakademie der Ukraine unbenannt) geworden.

Von 1995 – 2003 absolvierte er an der Nationalen Musikakademie der Ukraine in Kyïv die Studiengänge Diplom Violinpädagogik, Diplom Konzertviolinist und Diplom Orchestermusiker u.a. bei Prof. Oleksiy Gorochov. Es folgte das Studium zum Diplommusiker 2002 – 2008 an der Hochschule für Musik Nürnberg und eine Künstlerische Fortbildungsklasse bei Prof. Valerie Rubin mit dem Abschluss 2010. Bereits während seiner Künstlerische Fortbildungsklasse 2008 – 2010 studierte Oleksandr Demydas Instrumental-Musikpädagogik, ebenfalls an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Als zusätzliche Qualifikation ist Oleksandr Demydas zertifizierter Suzuki- und CML-Lehrer. Neben seinen Tätigkeiten als Geigenlehrer, Orchester- und Ensemblemusiker, beteiligt er sich in Kooperation mit anderen Kollegen an verschiedenen Konzerten, Workshops, Fortbildungskursen und Internationalen Lehrerkonferenzen sowohl in Deutschland als auch im Ausland.

Er unterrichtete an der Musik-Akademie-König, im Familien Club Mischpacha, Musik- und Theaterverein Hersbruck, Suzuki-Musikkreis Ingolstadt. Unter anderem unterrichtet Oleksandr Demydas Violine seit 2015 im Musikpunkt.Nürnberg, seit 2020 in Reichenschwand als Privatlehrer und ist seit 2023 in der Orchesterschule der Stadt Roth, als Dozent tätig. Seine Schüler sind Mitglieder verschiedener Orchestern, z.B.: „Die Jungen Fürther Streichhölzer“, das Kammerorchester „Klang Lust!“, „Die Junge Staatsphilharmonie Nürnberg“. Außerdem sind sie mehrmalige Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf der Regional-, Landes- und Bundesebene. 

Fratila, Sebastian

Sebastian Fratila unterrichtet Querflöte und die Ensembles.

Sebastian Fratila studierte in der Klasse von Marcos Fregnani-Martins an der Hochschule für Musik Nürnberg und schloss dieses als Diplommusiklehrer und Diplommusiker ab.

Wichtige Impulse für seinen künstlerisch-pädagogischen Werdegang erhielt er durch die Teilnahme an Seminaren von Prof. Peter Thalheimer in Instrumentenkunde, historischer Aufführungspraxis und Methodik-Didaktik. In den Jahren 2010-2018 sammelte er wertvolle Erfahrungen im Bereich der Musikpädagogik innerhalb seiner Lehrtätigkeit an der Orchesterschule Roth und an der Sing- und Musikschule Weißenburg, wo er auch weiterhin unterrichtet.

Weitere pädagogisch-didaktische Fähigkeiten erwarb er als Lehrer für allgemeine
Musiklehre am Gymnasium „Samuel von Brukenthal“ Sibiu, Rumänien und als Dozent für Musikpädagogik an der Universität „Babes-Bolyai“ innerhalb der Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften Klausenburg, Rumänien. Eine akademische Ergänzung seines Profils be gann 2007 mit der Zulassung seines Promotionsvorhabens „Die Hirtenflöte im Süden Transsylvaniens“ an der Universität Bamberg.

Darüber hinaus musiziert er aktiv als Mitglied in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles, wie das Amarili Quartett (Nürnberg), Camerata Barocco (Klausenburg, Rumänien), Flötenquartett Flautissimo (Sibiu, Rumänien), sowie das Weißenburger Kammerorchester. Eine langjährige musikalische Verbindung besteht zu der Staatsphilharmonie Sibiu, mit der er zahlreiche Auftritte als Aushilfe für 2. Flöte mit Piccolo, Solist und Kammermusiker hatte.

Gandela, Andreas

Andreas Gandela unterrichtet Schlagzeug.

Andreas Gandela (Jahrgang 1974) erhielt mit sechs Jahren Klavierunterricht und mit zehn Jahren seinen ersten Schlagzeugunterricht. Von 1984 bis 1991 war er an der städtischen Sing- und Musikschule Nürnberg.

Mit 16 Jahren war er bereits Mitglied des Bundesjugendorchester, danach bis 1994 Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern. Von 1997 bis 2001 absolvierte er ein Studium an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg und machte 2001 seinen Abschluss als Diplommusiklehrer.

Andreas Gandela erhielt Unterricht unter anderem bei Jim Black und Wolfgang Haffner, Workshops unter anderem bei Bob Moses und Holger Nell. Er spielte mit vielen namhaften Größen der deutschen Jazzszene, wie zum Beispiel Peter O' Mara, Bobby Shew, Monty Waters, Ed Schuller und John Schröder. Dazu machte er zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen.

Götzfried, Ludmilla

Ludmilla Götzfried unterrichtet Klavier.

Sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für Erwachsene bietet das Klavier unbegrenzte Möglichkeite zur künstlerischen Entfaltung. Die jahrhundertelange Geschichte des Klaviers, begleitet von den berühmtesten Komponisten, erbrachte wunderbare Musik. Wer hat noch nie davon geträumt auf einer Bühne den "Liebestraum" oder die "Mondscheinsonate" vorzutragen?

Ludmilla Götzfried erhielt mit sechs Jahren Klavierunterricht an einer staatlichen Musikschule. Im Anschluss besuchte sie eine weiterführende Musikfachschule und macht ihr Diplom im Fach "Klavier" mit Auszeichnung. Im Studium an der Musikhochschule belegte sie die Fächer "Pädagogische Klavierausbildung", "Korrepetition" und "Solistin eines Kammerensembles" und schloss mit dem Diplom ab.

Ludmilla Götzfried war 15 Jahre Lehrkraft an einer Musikfachschule, unterrichtete an der vhs Stadt Roth als Musikdozentin und an der Musikschule Hilpoltstein.

Sie organisiert besondere Konzerte für junge Talente, brachte ahlreiche junge Pianisten auf die Bühnen, von denen einige besonders erfolgreich viele Wettbewerbe gewannen, tritt im Duo mit der Querflötistin Rebecca Schmidt, mit verschiedenen Chören, ihrem Mann Nicolai Götzfried am Knopfakkordeon und begleitet viele Solisten.

Greschl, Walter - Stadtkapellmeister

Walter Greschl ist der Stadtkapellmeister der Stadt Roth. Er unterrichtet das Stadtorchester und das Wiedereinsteigerorchester.

Walter Greschl ist leidenschaftlicher Musiker und absolvierte sein Musikstudium am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium mit den Hauptfächern "Klarinette" und "Elementare Musikpädagogik". Er unterichtet in Höchststufenorchestern, Kapellen, an Musischen Gymnasien und gibt Saxophonunterricht.

Walter Greschl ist Lehrbeauftragter für Klarinette an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist Leiter des Jugendorchesters der Musikschule Schwabach, das er auch aufbaute. Außerdem ist er Dozent, Dirigent und Juror beim Nordbayerischen Musikbund. Er wirkt bei verschiedenen Ensembles mit.

In Roth ist der als Stadtkapellmeister mit der Leitung und der professionellen Verwaltung des Stadt Roth Stadtorchesters und der Orchesterschule betraut, die er als Stadtjugendkapelle Roth mit Musikschule aufgebaut hat.

Hertel, Alexander

Alexander Hertel unterrichtet Horn, Trompete und das Instrumentenkarussell IKARUS.

Künstlerische Ausbildung

Alexander Hertel bekam bereits im Alter von vier Jahren Klavierunterricht bei seinem Vater (Lehrer an der städt. Musikschule Bayreuth) und wurde so schon im frühen Alter der Welt der Musik vorgestellt.

In der Schule erhielt er zusätzlich noch für sieben Jahre Hornunterricht, was er schnell als Leidenschaft anerkannte und so nach seinem Schulabschluss ein Gaststudium an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth mit Hauptfach Horn absolvierte.

2019 machte er seinen Bachelorabschluss im Studiengang Bachelor of Music an der MH Lübeck und studiert aktuell weiterhin Horn für seinen Master of Music an der MH Nürnberg.

Orchestererfahrung

Im Alter von 12 Jahren war Alexander Hertel Mitglied in seinem ersten Orchester: dem Jugend-Sinfonieorchester Oberfranken. Es folgten musikalische Jahre an verschiedenen Orchestern und Institutionen.

Um nur ein paar wenige zu nennen: Ob Neue Philharmonie München, ein Praktikum am Landestheater Coburg im Rahmen der bayerischen Orchesterakademie oder Neue Philharmonie Hamburg, in der er auch heute noch spielt - Alexander Hertel lässt sich keine Chance entgehen sich musikalisch auszuleben und unter verschiedensten Dirigenten Erfahrung zu sammeln.

Kammermusik

Seit Juli 2015 ist er Teil eines festen Holzbläserquintetts, dem "Quintett SolhMiDo" und gründete 2019 sogar sein eigenes "Lübecker Horntrio". 2018 nahm er außerdem an einem Austausch und Kooperationsprojekt an der Geida University of Arts in Tokyo mit einem Holzbläserquintett der MH Lübeck teil.

Wettbewerbe

Alexander Hertel gewann im Rahmen des Wettbewerbes "Jugend Musiziert" schon zwölf mal den ersten Preis an Regionalwettbewerben, sowie zwei erste und vier zweite Preise an Landeswettbewerben als auch einem dritten Preis am Bundeswettbewerb. Infolge eines 1. Preises am Landeswettbewerb durfte er auch bei einem Preisträgerkonzert zusammen mit den Hofer Symphonikern ein Solokonzert aufführen.

Meisterkurse

Viele Jahre lang nahm er an unterschiedlichen Meisterkursen, wie "Brass im Frankenwald", den Norddeutschen Horntagen und den Horntagen "Carneval du Cor" teil.

Lehrtätigkeit

Im Jahr 2015 startete seine Karriere als Hornlehrkraft beim Musikverein in Sulzbach am Main. Seit 2021 ist er nun an mehreren Kapellen und Musikschulen als Horn- und Trompetenlehrkraft tätig, wie der Stadtkapelle Langenzenn e.V., der Grundschule Cadolzburg und der Orchesterschule Roth.

Jenkins, Stephen

Stephen Jenkins unterrichtet Posaune.

Stephen Jenkins, geboren im englischen Cambridge, wuchs im australischen Sydney auf. Er studierte in Sydney und Detmold wo er seinen Bachelor und sein Diplom ablegte. Doch die Musik führte ihn wieder zurück nach Europa, sodass er schließlich auch in Weimar und Nürnberg Posaune und Pädagogik studierte.

2004 gewann er die Orchesterakademiestelle an der Staatskapelle Weimar und studierte gleichzeitig an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar in der Aufbauklasse von Professor Armin Bachmann.

Engagements führten ihn unter anderem zur Staatskapelle Weimar, den Nürnberger Symphonikern, den Nürnberger Philharmonikern sowie zum Bayrischen Kammerorchester Bad Brückenau. Ebenso ist er Mitglied einiger Kammermusikensembles wie BlechMafia Nürnberg und Walaba-Brass.

Als gefragter Posaunen und Didgeridoo Solist ist er auch regelmäßig live oder auf seinem YouTube Kanal zu hören.

Seit einigen Jahren lebt er mit seiner Familie in Roßtal wo er auch den Posaunenchor leitet. Stephen ist Kapellmeister des Musikzug Großhabersdorf, Posaunenlehrer an der Sing- und Musikschule südlicher Landkreis Fürth sowie der Musikschule Heilsbronn als auch der Orchesterschule Roth.

Als beliebter Dozent ist er regelmäßig in Workshops für Posaunenchöre und Blasorchester zu erleben. Auch beim Verband bayerischer Posaunenchöre in Nürnberg ist er in dieser Funktion immer wieder tätig.

Juraschek, Peter

Peter Juraschek unterrichtet Gitarre, E-Gitarre und die Gitarrenensembles.

Peter Juraschek begann mit 12 Jahren am Gymnasium Roth Gitarre zu spielen. Am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg machte er 1981 - 1987 die Ausbildung zum staatlich geprüften Gitarrenlehrer, mit Nebenfach "Saxophon" und schloss im Hauptfach Gitarre mit der Note "sehr gut" ab. Bei Hans Grasser bildete er sich im Bereich "Jazzgitarre" weiter, bei Gerhord Buchloh im Bereich "Jazzsaxophon".

Seit 1985 unterrichtet er als Gitarrenlehrer in Roth und Umgebung, so auch an der Musikschule Hilpoltstein und der Orchesterschule Roth.

Kim, Heejung

Heejung Kim unterrichtet Klavier und ist Korrepetitorin.

Heejung Kim wurde in Südkorea geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren und studierte später als Stipendiatin an der Universität in Seoul, wo sie ihr Diplom als Jahrgangsbeste absolvierte.
Sie wurde bei mehreren koreanischen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet. Ihre pianistische Ausbildung rundete sie an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Naoyuki Taneda, Prof. Wolfgang Manz und Prof. Michael Uhde ab.

Ihre kammermusikalische Ausbildung ergänzte sie bei Professor Jörg-Wolfgang Jahn, Professor Ulf Hoelscher sowie bei Mitgliedern des Alban-Berg-Quartetts. Sie besuchte Meisterkurse bei Detlef Kraus in Essen,  Klaus Schilde in München, Eduardo Hubert in Rom, Lisa Pohjola in Helsinki, Hartmut Höll (Lied) in Karlsruhe und Rainer Kußmaul (Kammermusik) in Freiburg.
Sie gewann mehrere internationale 1. Preise bei Wettbewerben (Citta di Moncalieri, Citta di Pietra Ligura, V. Bellini Caltanissetta etc.).

Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie im In- und Ausland auf (Konzerthaus Berlin, Schwetzinger Schloss, Staatstheater Nürnberg, Musikhalle Hamburg, Meistersingerhalle Nürnberg, Staatstheater Bern sowie Teatro Savona, Teatro Caltanissetta in Italien, Philharmonie Sibiu in Rumänien) und wirkt regelmäßig bei Rundfunkaufnahmen (SWR, BR, Deutschlandradio) mit.

Sie hatte einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Karslruhe und korrepetierte die Streicherklassen und Holzbläserklassen.  Zudem wirkt sie bei Musikkursen und Festivals als gesuchte Korrepetitorin und Kammermusikpartnerin mit.  Im TRIO VENTO DELL´EST  konzertiert sie als Pianistin und ergänzt damit ihr professionelles Wirken um eine weitere Aufgabe .

Heejung Kim ist Jurymitglied beim Regional- und Landes-Wettbewerb „Jugend Musiziert“. Seit 2009 leitet sie die Klavierklasse  für Kinder und Jugendliche in der Musikschule Weißenburg und korrepetiert  in der Musikschule Nürnberg und der Orchesterschule Roth.

Hauptamtlich ist sie als Dozentin für Instrumental-Korrepetition an der Hochschule für Musik Nürnberg tätig.

Korenjak, Lara

Lara Korenjak unterrichtet Klarinette.

Lara Korenjak wurde am 31. März 2001 in Slowenien geboren.

Mit 9 Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung in der Musikschule Ljubljana. Ihr erster Lehrer begeisterte sie schon damals mit der Klarinette und den verschiedenen Möglichkeiten der Klänge des Instruments. Besonders die schönen und warmen Klangfarben interessierten Lara Korenjak.

2014 nahm sie das erste Mal bei einem Holzbläser-Wettbewerb in Pozarevac, Serbien, teil und gewann die goldene Plakette, die sie ein Jahr darauf erneut erhielt. 2016 gewann sie bei dem slowenischen Bundeswettbewerb TEMSIIG den Sonderpreis für die beste Aufführung des Pflichtstücks und erneut eine goldene Plakette.

Im gleichen Jahr wurde sie erfolgreich am Konservatorium für Musik und Ballett Ljubljana aufgenommen und erhielt dort viele Eindrücke in die Orchester- und Kammermusik, Musikliteratur und -geschichte, sowie viele Gelegenheiten erhielt gemeinsam mit Kollegen, Orchestern und Ensembles zu musizieren.

Als Solistin trat sie während dieser Zeit vier mal im jährlichen Abschlusskonzert des Clariarte Festivals im Schloss Hartberg in Österreich auf.

In ihren vier Jahren an dem Konservatorium gewann sie mehrere Wettbewerbe, sowieso silberne und goldene Plaketten, u.A. beim Emona Internationalen Wettbewerb 2018 (gold) und dem internationalen Wettbewerb Beograd (silber, 1. Preis).

Sie besucht regelmäßig Meisterkurse bei berühmten Klarinettisten wie Rupert Frankhauser, Hubert Salhofer, Gerald Pachinger, uvm.

Nach ihrem Abitur 2019 schaffte sie erfolgreich die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik Saarbrücken und setzte dort ihre musikalische Ausbildung in der Klasse von Shirley Brill fort. Diese hatte sie zurvor auf dem Emona Festival kennengelernt und war sofort von ihrer Spielweise sowie Pädagogik und Musikalität inspiriert.

Seit dem Studienjahr 2020/21 ist sie Stipendiatin des "Zois" Fonds in Slowenien für begabte Studenten.

Nach einem Stellenangebot 2021 an der Hochschule für Musik Nürnberg, zog sie um und macht nun dort ihren Bachelor unter Betreuung von Nicole Spuhler-Clemens und Prof. Nina Jenßen Deinzer.

Kowalenko, Vladimir

Vladimir Kowalenko unterrichtet Klavier und Keyboard. 

Herr Kowalenko hat an der Tschaikowsky-Musikhochschule in Kiew einen Abschluss im Fach Klavier und Akkordeon erworben. 1995 bis 1999 folgte ein Studium am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium im Fach Dirigieren. Er hat an zahlreichen internationalen Musikwettbewerben teilgenommen. 1996 war Kowalenko Preisträger des Kulturforums Franken. Von 1997 bis 2008 dirigierte er die Junge Philharmonie Erlangen. Seit 2008 arbeitet er als Chorleiter in Schwabach und Hilpoltstein, sowie an der Sing- und Musikschule Weissenburg als Lehrer in den Fächern Klavier, Akkordeon und Keyboard und Leiter des Akkordeon-Ensembles. 2008 gründete er das Schwabacher Kammerorchester und leitet es seitdem. Die Grünen der Stadt Schwabach zeichneten ihn 2009 als Preisträger des 14. Kulturmeter aus.

Kupfer, Ursula

Ursula Kupfer unterrichtet das Musikparadies an den Grundschulen Kupferplatte und Nordring.

Als staatlich geprüfte Logopädin und einem Bachelor of Education mit Schwerpunkt Musikpädagogik (Hauptfach Gesang) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg schlägt das Herz der dreifachen Mutter schon immer für Stimme und Musik.

Bereits seit ihrer frühen Jugend sammelte sie durch Klavier- und Flötenunterricht sowie durch ihren Einsatz in diversen (Jugend-)Chören und Projekt-Bands vielfältige musikalische Erfahrungen.

Im Rahmen ihres Lehramtsstudiums an der FAU entwickelte sie zudem, neben dem erziehungswissenschaftlichen Fachbereich, schwerpunktmäßig ihre musikalischen Fähigkeiten u. a. in den Bereichen Gesang, Komposition, Ensemble- und Kinderchorleitung, Bläserklasse, Band- und Percussionsklasse und durch ihre Mitwirkung im Kammerchor weiter.

Auch in ihrer Freizeit dreht sich viel um die Musik. Neben eigenen Lied- und Musicalkompositionen („Josefs Reise“) ist sie immer wieder als Singer-Songwriterin oder in unterschiedlichen Bandprojekten aktiv.

Littwin, Svenja

Svenja Littwin geht mit den Kindern der ersten Klassen im Musikparadis auf Entdeckungstour, unterrichtet die Musikzwerge und ist für die musikalische Früherziehung der Kindergartenkinder in Roth und Eckersmühlen da.

Lobenwein, Katja

Katja Lobenwein ist die Chorleiterin des neuen Seniorenchores.

Die Musik zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben:

Katja Lobenwein hat ganz klassisch mit dem Klavierspiel begonnen, um sich über die Posaune schließlich einer kirchenmusikalischen Ausbildung zu nähern. Heute ist sie leidenschaftliche Pianistin, Organistin und Chorleiterin. Unter dem Motto: „Singen kennt kein Alter!“ hat sie unter anderem den Rother Seniorenchor ins Leben gerufen, der sich regen Zuspruchs erfreut.

Katja Lobenwein unterrichtet Klavier, spielt begeistert Fagott und wirkt in verschiedenen Ensembles mit. In Leipzig hat sie sich zudem zur Musiktherapeutin ausbilden lassen. Überzeugt von der Kraft der Musik, sei es eigentlich nur eine „logische Konsequenz“ gewesen, sagt sie, die eigene musikalische Passion mit therapeutischen Elementen zu kombinieren, damit sie Menschen unterstützen und begleiten könne.

Zusätzlich arbeitet Katja Lobenwein als Auftrittscoach und setzt damit ein Angebot für all jene, die ihr Lampenfieber gern dimmen würden, um bei einer Bühnenperformance auch wirklich in der Lage zu sein das gesamte Können selbstsicher und authentisch abzurufen.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie findet man Katja Lobenwein in ihren Rother Praxisräumen am Sieh-Dich-Für-Weg. Genaueres hierzu finden Sie auf ihrer Website (Link).

Der Seniorenchor probt immer Donnerstag Vormittag, von 9:30 Uhr - 10:30 Uhr im evang. Gemeindehaus in der Mühlgasse.

Madorski, Valentin

Der Cellist Valentin Madorski ist ein Profi auf seinem Gebiet. Seit Kurzem gehört er dem Dozententeam der Orchesterschule an und vervollständigt den Fachbereich der Streicher.

 

Er kann Emotionen und Geschichten mitreißend in Klänge formen und ist gleichzeitig ein technisch versierter, hervorragend ausgebildeter Cellist, der es versteht, den musikalischen Nachwuchs in seiner Entwicklung zu unterstützen und zu fördern: Valentin Madorski ist seit Kurzem der neue Cello-Dozent in Roth. Angesichts seiner musikalischen Ausbildung und seines familiären Hintergrunds überrascht es nicht, dass Valentin Madorski sowohl zahlreiche Engagements als Orchestermusiker, als auch als Dozent für Violoncello innehat.

1972 in Minsk, Belarus, als zweites Kind in eine hochmusikalische Familie geboren – die Mutter und der Bruder Pianistin und Pianist, der Vater Stanislav Madorski, ein großer Cellist zu Zeiten der Sowjetunion – wird er bereits seit der 8. Klasse am musikalischen Gymnasium an der Hochschule für Musik am Violoncello ausgebildet. Nach dem Abitur studiert er dort bis 1995 und tritt nach erfolgreichem Abschluss als Cellist in das staatliche Sinfonieorchester ein.

1999 verlässt er Belarus und lässt sich in Nürnberg nieder. Nach einem Aufbaustudium an der Musikhochschule in Gent, Belgien, erhält er Engagements im berühmten Justus-Frantz-Orchester, den Nürnberger Sinfonikern, am Theater Regensburg, dem Streichquartett Arco, beim Bodensee-Kammerorchester sowie beim bekannten Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. Er arbeitete mit so erstrangigen Dirigenten wie Lavard Skou Larsen, Ariel Zuckermann, Markus Poschner und Ruben Gazarian.

Neben seinen zahlreichen Auftritten als Ensemble- und Orchestermusiker unterrichtet Valentin Madorski erfolgreich Violoncello u. a. in Eichstätt, Neuburg und Bamberg. Für das Team der Orchesterschule mit ihren hervorragend ausgebildeten Lehrkräften ist Valentin Madorski ein weiterer Gewinn.

Mays-Riesinger, Susa

Susa Mays-Riesinger unterrichtet Tanz und Choreographie.

Moeck, Aurelia

Aurelia Moeck unterrichtet das Musikparadies an der Grundschule Gartenstraße und die Musikzwerge

Muschaweck, Susanne

Susanne Muschawek unterrichtet Querflöte und leitet die Chorklassen in Büchenbach und Eckersmühlen.

Mit der Chorklasse werden moderne und lustige Lieder gesungen, Lieder, die zu den Jahreszeite und Festen passen. Immer wieder wird das Gelernte bei Aufführungen gezeigt. Auch beim Elementarmusikal ist die Chorklasse dabei.

Müller, Dorothea

Dorothea Müller unterrichtet die Young Voices und den Musicalchor.

Gezielte Angebote für Kinder und Jugendliche: Die Orchesterschule der Stadt Roth bietet ab Oktober zum ersten Mal „Popgesang“ an und baut seine Musicalsparte weiter aus. Dafür hat jetzt Orchesterschulleiter Walter Greschl mit der ausgebildeten Musicaldarstellerin Dorothea Müller genau die richtige Dozentin neu engagiert.

Alle, die singen möchten, sind in der Orchesterschule Roth bestens aufgehoben. Denn die stimmliche Schulung kann nicht nur fürs Singen gut sein, auch die Sprechstimme wird dadurch geschult. Für diejenigen, die ihre Stimme im Bereich „Pop“ trainieren und weiterentwickeln möchten, gibt es jetzt ab Oktober in der Orchesterschule ganz neu die Sparte „Popgesang“. Sie wird von der neuen Dozentin, Dorothea Müller, geleitet.


Dorothea Müller
Die gebürtige Nördlingerin weiß, wovon sie spricht (und singt). Von 2007 bis 2009 absolvierte sie erfolgreich die Ausbildung an der Hamburg Stage School und hatte seitdem zahlreiche Musicalengagements an verschiedenen Häusern und Bühnen wie dem Theater Lüneburg, Brüder Grimm Festspielen Hanau, Thunerseespielen, Stadttheater Bremerhaven, Freilichtspielen Schwäbisch Hall, Staatstheater Darmstadt, Schlosstheater Fulda, Theater Osnabrück, Theater Kiel, Staatstheater Nürnberg inne. Von Cabaret, Evita und My Fair Lady über Hair, The Rocky Horror Picture Show und Saturday Night Fever bis hin zu West Side Story, Dr. Schiwago, Ich war noch niemals in New York und Das Tapfere Schneiderlein wirkte sie in vielen bekannten musikalischen Bühnenwerken mit. Jetzt freut sie sich darauf, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Roth weitergeben zu können. Die Verbindung von Schauspiel, Gesang und Tanz zu einem facettenreichen Ganzen zu machen – dafür ist Dorothea Müller genau die Richtige.


Junger Chor auf Stimmenfang
Als Dozentin für Popgesang, Musical und Chorleitung übernimmt Dorothea Müller in Roth auch die neue Leitung des „Jungen Chores“. Im Jungen Chor, der sich altersgemäß in 2 Untergruppierungen den „Young Voices“ (Kinder und Jugendlichen von 9 bis 17 Jahre) – und den Musicalchor aufteilt, wird die stimmliche Ausbildung von Jung bis Alt, für alle die auch ihre
gesanglichen Fähigkeiten ausbauen und sich bei Konzerten und Auftritten, wie z. B. auch als Solisten bei der großen Musicalaufführung mit Liveband in der Kulturfabrik ausprobieren möchten, trainiert. Wöchentlich findet die Stimmbildung in Kleingruppen für alle Chorsänger:innen statt. Hier wird Dorothea Müller weiterhin von ihren Kolleginnen, den beiden Gesangspädagoginnen Angela Rudolf und Svenja Littwin unterstützt. Wer Interesse an Popgesang und Musical oder an der Teilnahme am Jungen Chor hat und Dorothea Müller im Vorfeld kennenlernen möchte, der kann sich gerne mit ihr in Verbindung setzten (stadtorchester@stadt-roth.de).

Aktuelle Probenzeiten sind: Young Voices: Do. 17.00 – 18.30 Uhr; Musical-Chor: Do. 19.00 – 20.30 Uhr.

Reich, Peter

Peter Reich unterrichtet Klarinette und die Ensembles.

Peter Reich begann im Alter von 6 Jahren mit dem Klarinettenspiel.

Nach dem Abitur war er Soloklarinettist beim Heeresmusikkorps in Veitshöchheim bei Würzburg und konnte in dieser Zeit sein Klarinettenstudium bei Professor Ernst Flackus an der Hochschule für Musik in Würzburg aufnehmen. Im Anschluss wurde er als Soloklarinettist beim Philharmonischen Orchester der Stadt Würzburg engagiert.

Darauf folgte ein zweijähriges Stipendium der Berliner Philharmoniker und von 1978 bis 2018 war er Klarinettist in der Staatsphilharmonie Nürnberg im Staatstheater.

Von 1983 bis 2019 war er Dozent an der Hochschule für Musik Nürnberg. Mehrere Schüler und Studierende gewannen Preise und Stipendien bei Konservatorien- und Hochschulwettbewerben sowie bei Jugend Musiziert und spielen heute in renommierten Orchestern wie den Bamberger Symphonikern, Münchner Philharmonikern, im Staatstheater München und unterrichten selbst an Hochschulen und Universitäten.

1993 gründete er mit Freunden und Kollegen die Freunde der Staatsphilharmonie mit eigener Kammerkonzertreihe und konzertierte bis 2020 regelmäßig als Kammermusiker und Solist im In- und Ausland.

Seit 2002 folgte Peter Reich viele Jahre zusammen mit Freunden und Kollegen Einladungen nach Japan zu Konzerten und Workshops und er ist mit Enthusiasmus Lehrer an der Orchesterschule Roth und Dozent bei den Rother Klarinettentagen.

Rissmann, Gunther

Gunther Rißmann unterrichtet Kontrabass und E-Bass.

Jazzstudium am Herrmann-Zilcher-Konservatorium in Würzburg bei Rudi Engel. Weiterbildungen im In- und Ausland z.B. Jazzworkshop in Vermont, Trioworkshop Hochschule Bremen, Basskaleidoskop in Michaelstein. Seit mehr als 25 Jahren als freier Musiker vorwiegend im Jazzbereich tätig, Auftritte und Produktionen mit: Joe Nay, Leslek Zadlo, Pete Yellin, Ingrid Jensen, Don Menza, Ack van Rooyen, Sunday Night Orchestra, Groove Legend Orchestra, Glenn Miller Orchestra, Theater Hof, Theater Baden-Baden, Staatstheater Nürnberg, Theater Heilbronn.

Im Alter von 6 Jahren bekam er sein erstes Klavier, auf dem er Unterricht hatte bis er 12 war. Danach kamen noch Ausflüge zu anderen Instrumenten vor, z.B. zum Violoncello und zur Gitarre, zum Sousaphon und der Ventilposaune.

Rösel, Jakob

Jakob Rösel unterrichtet Saxophon.

Rudolf-Maile, Angela

Angela Rudolf-Maile unsere Gesangsdozentin und Stimmbildnerin unterrichtet zusätzlich zu Ihrer Gesangsklasse, Vokalensemble, den Chor „Young Voices“, Musicalklasse, Klavier und Chorklassen der Grundschulen in Roth und Eckersmühlen.

Angela Rudolf-Maile, Jahrgang 1969, Mutter eines Kindes absolvierte ein künstlerisches und pädagogisches Gesangsstudium an der Düsseldorfer Musikhochschule. Kurse bei den Gesangspädagogen Kurt Widmer und Ingrid Figur, sowie eine Fortbildung am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie ergänzen Ihre Ausbildung. Seit 15 Jahren erteilt sie Gesangsunterricht und gibt Atem-/ Stimmkurse. Als Opern- und Konzertsängerin hat sie ebensolange Erfahrung gesammelt durch Soloengagements im In- und Ausland. (Staatstheater Darmstadt, Staatsoper Stuttgart, Theater Lübeck, Kammeroper Wien...)

Vlasák, Filip

Filip Vlasak unterrichtet Fagott und die Holzbläserensembles

Und das sagt Filip:

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht Musiker geworden wäre? Panzerknacker

Diesen Komponisten konnten Sie noch nie leiden: Troubadix

Bei diesem Essensgericht werden Sie schwach: Toast Hawaii

Ihr Vorbild aus der Geschichte: Švejk

Dieses Buch würden Sie zum Lesen empfehlen: Von Lewis Sinclair: Babbitt

Wenn Sie König von Deutschland wären, würden Sie... eine kleine Vermögensumverteilung vornehmen…

Vogelbacher, Ruth

Ruth Vogelbacher unterrichtet Zither.

Ruth Vogelbacher, eine gebürtige Schwabacherin, ist Musikerin aus Passion. Mit sieben Jahren erhielt sie den ersten Klavierunterricht, seit ihrem achten Lebensjahr sang sie in verschiedenen Chören. Und mit vierzehn erhielt sie ihre erste Zither. Dafür war damals allerdings kein Lehrer zu finden, weshalb sie als reine Autodidaktin das Zither-Spiel erlernte.

Am Meistersinger-Konservatorium studierte sie schließlich Gesang. Zur Abrundung ihrer Gesangsausbildung nahm sie auch an verschiedenen Meisterkursen für Gesang und darstellende Kunst teil (in Köln, Stuttgart, Würzburg, Hamburg, Brüssel, Gent, sowie in Amsterdam und New York). Im Jahr 2002 fand sich in Bernhard Hilbich an der Musikschule Neumarkt dann doch ein sehr guter professioneller Zither-Lehrer, bei dem sie ca. sieben Jahre lang Unterricht nahm, um ihre autodidaktischen Grundkenntnisse auf diesem Instrument zu vervollkommnen und Tipps für die Anfänge ihrer eigenen Unterrichtstätigkeit zu bekommen.

Nach vielen Zither-Seminaren in Österreich (Schloß Zeilern und Strobl/Wolfgangsee) und Deutschland (München, Hammelburg, Schlitz/Hessen und Nordwalde/Münster), absolvierte sie 2005/2006 den CLehrgang zur Ensemble-Leiterin an der Bundesakademie Trossingen. Im Jahr 2005 übernahm sie die Leitung des Nürnberger Ensembles im Deutschen Zitherbund.
Seit 1993 unterrichtet Frau Vogelbacher mit viel Freude und Engagement Gesang und Stimmbildung, sowie Klavier. Seit 2007 unterrichtet sie auch Zither. Auftritte als Solistin mit Zither und Gesang hatte Frau Vogelbacher bereits mehrmals beim jährlichen Altstadtfest in Neumarkt, sowie bei vielen anderen diversen Veranstaltungen, wie z.B. Vernissagen und privaten Familienfeiern.

Repertoire:
Bei ihren Auftritten mit Zither bietet Frau Vogelbacher ein breites Repertoire von typischer Zither-Literatur, sowie Wiener Liedern, über Chansons bis hin zu eigenen Liedern, von denen auch eine CD erhältlich ist. Sie setzt die Zither ein, wie sie sonst kaum zu hören ist, denn ihre Spezialität ist eben die Kombination von Zither und Gesang, wobei sie auch moderne Hits covert – nur eben mit Zither-Begleitung. Lassen Sie sich überraschen !

Wohlfahrt, Anselm

Anselm Wohlfahrt unterrichtet Oboe.


Anselm Wohlfahrt begann seine musikalische Laufbahn als Knabensolist bei den Augsburger Domsingknaben. Sein Studium der Oboe begann er am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Günther Passin. Nach seinem Bachelor-Abschluss wechselte er an die Hochschule für Musik, Nürnberg, zu Frau Prof. Clara Dent- Bogányi. Seinen Master schloss er bei Ralf-Jörn Köster ab. Während seines Studiums war er Praktikant bei den Nürnberger Symphonikern und Aushilfe beim Mozarteum Orchester Salzburg, der Philharmonie Bad Reichenhall und der Staatsphilharmonie Nürnberg. Im Jahr 2014 war er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands. Weitere künstlerische Einflüsse erhielt er von Prof. Washington Barella, Prof. Josef Blank und Prof. Heike Steinbrecher.

Zaldumbide, Fidel

Fidel Zaldumbide unterrichtet Schlagzeug.

Fidel bringt den richtigen Rhythmus: Ein wenig das Repertoire der lateinamerikanischen Percussion auf der Welt zu verbreiten und diese damit zu bereichern, das gefällt dem ecuadorianischen Schlagzeuger.

Fidels Karriere begann schon im frühem Alter auf dem Conservatorio Superior Nacional de Música del Ecuador, wo er sein Bachelor als Técnico Musical y tegnólogo Musical erfolgreich abschließen konnte. 2015 erhielt er von der Univerisdad Católica del Ecuador sein Diplom in Erziehungswissenschaften.

Als Mitglied der Sinfonieorchester der ecuadorianischen Hauptstadt Quito (die höchstgelegene Hauptstadt der Welt!) trat er mehrmals als Solist auf. Mit zahlreichen Konzert in und außerhalb Ecuadors wie mit dem Ensamble de Percusión Tushpar erweiterte Fidel seine Repertoires für die symphonische Perkussion.

2013 bekam er ein Stipendium für das „Yamaha Sounds of Sommer Camp“ der University of Central Florida. Dort erhielt er individuellen Unterricht von Jeff Moore, Ney Rosuaro, Kirk Gay und Thad Anderson, der ihn musikalisch sehr bereicherte. Bei der „Italy Percussive Arts Society“ gewann Fidel den zweiten Platz als Vibraphonist. Dort wurde zum ersten Mal in Europa „Dony’s Dog“ als Solostück auf dem Vibraphon interpretiert.

Inzwischen hat er seinen Master an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Professor Radek Szarek gemacht, komponierte bereits mehrere Perkussionstücke mit pädagogischen Hintergrund und freut sich über seine Dozententätigkeit in Roth. Der österreichische Schlagzeuger und Percussionist Martin Grubinger kann sich warm anziehen!